Outdoor Training leicht gemacht. In den Videos weiter unten findest du einfache Übungen für draußen. Natürlich würde es nicht schaden, ab und zu ein Fitnessstudio zu besuchen, aber man kann sich auch in der Natur oder zuhause fit halten. Meine Übungen dauern nur ein bis zwei Minuten und können quasi immer im Vorbeigehen absolviert werden. Ab und zu suche ich mir Hilfsmittel, wie zum Beispiel einen geeigneten Ast im Wald oder Barrenstangen auf Spielplätzen, um bestimmte Muskelgruppen noch effektiver zu trainieren. Outdoor Training für Anfänger und Fortgeschrittene. Titelfoto: Daniel Simader

outdoor training wadenübung

Outdoor Training für Anfänger

Fangen wir mit einer ganz einfachen Wadenübung an. Wenn du Anfänger bist, führe die Übung zuerst mit beiden Beinen am Boden durch. Fortgeschrittene können es auf einem Bein probieren. Auf einem Bein lernt man zusätzlich das Gleichgewicht besser zu halten. Im Video siehst du, dass es nicht immer zu 100% funktioniert. Besonders wenn der Untergrund nicht gerade ist. Aber das macht ja nichts. Wichtig ist, dass du deine Waden spürst.

Die Übung selbst ist sehr einfach. Man muss nur hin und her wippen und seine Fersen so hoch wie möglich bringen. Man kann auch mal in der Mitte stoppen und die Stellung halten, bis es zu ziehen beginnt und dann weiter hin und her wippen. Probiere einfach mal auf beiden Beinen 30-40 Stück und du wirst sehen, wie schnell und effektiv diese Übung ist.

outdoor training liegestütz

EINFACHE ÜBUNGEN FÜR DRAUSSEN!

Der Klassiker unter den Übungen, ist und bleibt die Liegestütze. Ein sehr gutes Outdoor Training um die Körperspannung zu stärken. Je nach Variante trainiert man unterschiedliche Muskelgruppen. Im ersten Video fange ich mit der Diamant Push-Up Variante an und ändere im Verlauf der Übung die Stellung. Ändert man seine Position, kann man noch ein paar Stück nachlegen. Man sollte die Handstellung regelmässig ändern, um die besten Ergebnisse erzielen zu können.

Du willst deine Brust pimpen?

Dann stoppe in der Mitte der Übung und halte diese Position für ein paar Sekunden. Danach drückst du wieder ganz rauf und bleibst beim nächsten Runtergehen einen Zentimeter weiter unten stehen und hältst die Position wieder ein paar Sekunden lang. So trifft man die Brustmuskeln einzeln, weil nicht der ganze Bewegungsumfang mit Schwung durchgeführt wird.

Du bist auf der Suche nach einem Fitnesstrainer? Dann schau mal hier vorbei: Fitnesstrainer Linz
Dr. Pain 2.0

CEO, flim-flam.city