DJI Mini 3 PRO Drohnen Testbericht – Erfahrungsbericht – Test

DJI Mini 3 PRO Drohnen Testbericht – Erfahrungsbericht – Test

DJI Mini 3 PRO so heißt das neue Teil von DJI. Aber was kann die neue Drohne alles? Und braucht es unbedingt eine PRO Version? Und ist die DJI Mini 3 PRO überhaupt für Anfänger geeignet oder muss man schon ein geübter „Pilot“ sein, um die Drohne fliegen zu können? Das alles und noch viel mehr erfährst du im Testbericht weiter unten. Aber zuerst schau dir mal das Video und die geilen Aufnahmen an.

DJI Mini 3 PRO Drohne – Test

Die DJI Mini 3 PRO wiegt unter 250 Gramm, somit ist kein Drohnenführerschein in Österreich notwendig. Ich empfehle aber jedem, die gratis Infos und Testübungen auf Austro Control durchzuführen. Auch mit einer unter 250 Gramm Drohne darf man nicht überall fliegen und sollte die wichtigsten Grundregeln kennen.

Nicht nur das Gewicht der Drohne ist genial, sondern auch die Abmessungen. Die DJI Mini 3 PRO ist im Transportzustand nur ca. 15,5 cm lang, 9 cm breit und nur knapp 8 cm hoch. Die Fernbedienung mit Display wiegt knapp 385 Gramm und ist 18 cm lang, 13 cm breit und knapp 4,5 Zentimeter hoch. Da ja nicht nur beim Wandern jedes Gramm und jeder Zentimeter sehr viel zählt, sind die Maße der Drohne perfekt.

DJI Mini 3 PRO Preis
DJI Mini 3 PRO Größe
DJI Mini 3 PRO Fernbedienung
Kirstein
C&A Summer Banner
Werbung

Flugverhalten – Bildqualität – Testbericht

Die DJI Mini 3 PRO macht fast ab der ersten Sekunden Spaß. Warum nur fast? Nach dem Kauf muss man zuerst eine Drohnenversicherung abschließen. Die Software der Drohne muss man auch zuerst bei DJI updaten, damit alle Funktionen auf dem neuesten Stand sind. Danach kann man sich bei Austro Control mit der Polizzen- und Seriennummer der Drohne anmelden. Zum Schluss erhält man einen Code, den man immer auf der Drohne platziert haben muss. Der zum Zuordnen der Drohne dient, sollte mal etwas schief gehen und ein Unfall passieren.

Nach dem Tutorial, das man auf der Fernbedienung durchführen muss, geht es auch schon los und dann macht die Drohne wirklich ab der ersten Sekunde richtig viel Spaß. Die Drohne liegt auch bei leichtem Wind sehr stabil in der Luft und die Richtungsänderungen werden sofort übernommen. Die Bedienung ist sehr einfach und die Bilder sind gestochen scharf. Man kann beim Filmen eigentlich nichts falsch machen. Außer man dreht die Drohne zu rasch, dann wird der 360 Grad-Film etwas zu schnell. Aber das bekommt man mit etwas Übung schon hin. Die Filmqualität ist mit 4K HDR-Video hervorragend. Die Fotokamera hat 48 Megapixel und ist auch sehr einfach über einen separaten Knopf zu bedienen.

DJI Mini 3 PRO Test
DJI Mini 3 PRO - Flugverhalten

Funktionen – DJI Mini 3 PRO

Die DJI Mini 3 PRO hat nicht alles, um völlig gefahrlos fliegen zu können. Seitlich und nach oben gibt es zum Beispiel keine Sensoren, die vor Gefahren warnen oder die Drohne automatisch ausweichen lassen. Die Sichtsenoren nach vorne, hinten und unten funktionieren aber sehr gut. Am Display wird man mittels rotem Balken und mittels Audiosignal vor Hindernissen gewarnt. Folgt einem die Drohne mittels Active-Track, weicht sie automatisch Hindernissen, die sich vor, hinter oder unter der Drohne befinden, aus.

Kirstein
C&A Summer Banner
Werbung

Auf ganz kleinen Waldwegen, wo sich viele Äste neben oder über der Drohne befinden können, würde ich nicht unbedingt den Automatikmodus nehmen. Einen Test mit vollem Tempo gegen eine Wand habe ich jetzt auch nicht absolviert. Ob das gut geht und die Drohne von selbst abbremst, musst du selbst testen, wenn es dich interessiert. Dass die DJI Mini 3 PRO keine Sicherheitssensoren nach oben und seitlich hat, liegt wohl am Gewicht von knapp 249 Gramm. Mit 250 Gramm benötigt man ja einen Drohnenführerschein. Die DJI Mini 3 ohne PRO hat keine Sensoren und auch keine automatischen Funktionen wie Active-Track oder Spotlight. Ohne diese Funktionen wird es als Anfänger schwieriger werden sicher zu fliegen und perfekte Aufnahmen zu erstellen. Daher liegt die Kaufempfehlung klar bei der PRO Version.

DJI Mini 3 PRO bildqualität

Fernbedienung mit Display – Spotlight – Hyperlapse – Zeitraffer

Sonst hat die Drohne alle Funktionen, um perfekte Luftaufnahmen machen zu können. Auch Anfänger werde ihre Freude haben. Hat man sein gewünschtes Objekt markiert, sind perfekte Runden mittels der Spotlight Funktion möglich. Um ein Objekt markieren zu können, muss man nur auf dem Display der Fernbedienung ein Kästchen um das gewünschte Objekt mit den Fingern ziehen. Danach kann man die Drohne in jede beliebige Richtung steuern und die Kamera bzw. das Objekt bleibt im Mittelpunkt. Hyperlapse oder Zeitraffer Luftaufnahmen sind auch möglich.

Gimbal – Erfahrungsbericht – Drohne für Anfänger

Der Bewegungswinkel des Gimbal ist unglaublich. Man kann über Objekte fliegen und dann direkt nach unten filmen. Es ist aber auch möglich, sehr nahe am Boden zu fliegen und die Videokamera in den Himmel filmen zu lassen. Der Gimbal wird mit dem linken Rad auf der Fernbedienung gesteuert. Der Zoom wird über das rechte Drehrad gesteuert. Die eingebaute Bildstabilisierung ist hervorragend. Auch bei leichtem Wind verwackeln die Videos nicht.

DJI Mini 3 PRO - Fazit

DJI Mini 3 PRO – Fazit – Preis

Der Preis liegt aktuell bei knapp unter 1.000 Euro. Dafür bekommt man eine verdammt handliche Drohne, die gestochen scharfe Videos produziert und von selbst sicher nach Hause kommt. Ja, du hast richtig gelesen, die Drohne warnt bei niedrigem Akkustand und leitet die Heimreise ein. Die Reichweite ist enorm. Da man sowieso nur auf Sicht fliegen darf, spielen diese Werte aber nicht so eine große Rolle. Vergleicht man den Preis der Drohne mit anderen Videokameras oder Handys, bekommt man echt sehr viel für sein Geld.

Wie bei jeder Drohne! Vorsichtig fliegen und nicht gleich mit dem Sportmodus starten. Es sind zwar ein paar Ersatzpropeller im Lieferumfang enthalten, aber man muss es ja nicht gleich herausfordern die DJI Mini 3 PRO zu schrotten. Eine Drohnenversicherung für die DJI Mini 3 PRO kostet ca. 80 Euro pro Jahr. Das heißt, auch die laufenden Kosten sind überschaubar. TIPP? Klare Kaufempfehlung für jeden Hobbyfilmer oder Videoproduzenten, der seine Videos mit ein paar Drohnenszenen pimpen möchte und nicht zu schwer schleppen will.

Dr. Pain 2.0*

CEO, flim-flam.city

Tragbare Lautsprecher unter 30 Euro USB/SD Slots + Radio

Tragbare Lautsprecher unter 30 Euro USB/SD Slots + Radio

Tragbare Lautsprecher unter 30 Euro - Wenn es darum geht, den Sommer am Strand, See oder im Freibad zu genießen, spielt die richtige Musik eine entscheidende Rolle. Der Beatfoxx Beachside - Portabler Bluetooth Lautsprecher bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre...

mehr lesen

Werbung Online Magazin

Kirstein
C&A Summer Banner

Online Magazin Newsletter

Werbung

C&A Summer Banner
Kirstein